Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Zwölf Kinder hat das Jahr

Artikelnummer: KL0746
EAN: TX681

* Preisangabe inklusive 5% Mehrwertsteuer.

Sofort lieferbar

Produkt Informationen

Refrain:
Zwölf Kinder hat das Jahr,
die sind `ne muntre Schar.
Es klopft, das erste Kind ist hier!
Kommt, öffnet ihm ganz schnell die Tür.
Zwölf Kinder hat das Jahr,
ihr kennt sie doch, na klar!

1. Erst kommt der Januar, der hat schneeweißes Haar.
Nach einer kalten Winternacht macht er gern eine Schneeballschlacht.
Er kennt den Schneemann gut, mit dem Zylinderhut.

2. Dann folgt der Februar, mit einer Narrenschar.
Er feiert lustig Fasenacht, tanzt auf den Tischen, dass es kracht.
Bei jedem Maskenball marschiert er durch den Saal.

3. Nun kommt auch schon der März, ihm wird ganz warm um`s Herz.
Er küsst geschwind den Frühlingswind und lockt mit Sonne jedes Kind.
Der März macht Wiesen grün und lässt die Blumen blühn.

4. Schrill naht dann der April. Ja, der macht, was er will.
Frech spritzt er alle glitsche-nass. An Regenschauern hat er Spaß.
Er treibt`s von Stund zu Stund, wenn`s sein muss, kunterbunt.

5. Nun kommt der holde Mai, geschmückt eilt er herbei.
Er pflückt `nen Wiesenblumenstrauß und legt ihn Mutter vor das Haus.
Der Mai will fröhlich sein und tanzt gern Ringelreihn.

6. Der Juni tritt nun ein. Er liebt den Sonnenschein.
Den Himmel malt der Juni blau. Was wächst im Wald, weiß er genau.
Ganz leis summt er ein Lied, wenn man ihn wandern sieht.

7. Der Juli zieht ins Land, er ist schon braun gebrannt.
Vom Tal steigt er zu Bergeshöh und schwimmt im klaren Baggersee.
Gern fährt der Juli Rad, mit Schwung, von Dorf zu Stadt.

8. Danach kommt der August mit stolz geschwellter Brust.
Er träumt den schönsten Sommertraum mit Kindern unterm Lindenbaum.
Wird`s mächtig schwül und heiß, schenkt er uns Himbeereis.

9. September ist jetzt hier, er wirbelt durch die Tür.
Wenn hoch im Wind sein Drachen steigt, hat sich das Jahr schon weit geneigt.
Die Äpfel, knackig, rund, färbt der September bunt.

10. Oktober ist nun da. Vom Waldesrand, ganz nah,
da leuchten Blätter, bunt und schön. Die Farbenpracht müsst ihr mal sehn.
Oktober liebt den Wind und pflückt das Obst geschwind.

11. November sagt „hallo!“ und macht die Kinder froh,
weil er die Kerzen leuchten lässt am Abend beim Laternenfest.
Er kocht für uns auf Wunsch `nen leckren Früchtepunsch.

12. Dezember schneit herein, da freun sich Groß und Klein.
Er singt so manches Weihnachtslied und bringt bestimmt Geschenke mit.
Im Flug, ja, es ist wahr, vergeht im Nu ein Jahr!

Schlussrefrain:
Zwölf Kinder hat das Jahr,
die sind `ne muntre Schar.
Jetzt kennt ihr alle ziemlich gut,
kaum haben sie sich ausgeruht,
kommt schon ein neues Jahr,
mit seiner Kinderschar.

Spielanregung:
"Zwölf Kinder" kann u. a. auch als Singspiel aufgeführt werden. Die Kinder können die Szenen dabei sehr gut darstellen.
Die einzelnen Kinder (Monate) warten vor der Tür. Das Lied beginnt mit dem Refrain, der nach jedem Vers gesungen wird.
Im Refrain wird immer weiter gezählt "Es klopft, das zweite, dritte usw. Kind ist hier...", bis sich schließlich alle zwölf Monate vorgestellt haben.
Als "Finale" wurde ein gesonderter Refrain gewählt, mit dem das Lied (Spiel) endet. An dieser Stelle wird es bei entsprechender Inszenierung des Stückes recht bunt auf der Bühne aussehen.


Text: K. Bucher
Musik: Stephen Janetzko
Verlag: © Edition SEEBÄR-Musik Stephen Janetzko
Web: www.kinderlieder-und-mehr.de


Artikel bewerten

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.